Volkskundemuseum Wien

Di- So 10.00 – 17.00
Do 10.00 – 20.00

Bei diesem Partner erhalten Sie als Erlebe Deine Hauptstadt.Wien-Gast 25% Rabatt (€ 6,- statt € 8,-) auf die aktuell gültigen Ticketpreise.

Wichtig:
Bitte weisen Sie sich bei Ihrem Besuch mit Ihrer Erlebe Deine Hauptstadt.Wien-Card aus und bitte beachten Sie, dass Ihnen der Rabatt andernfalls nicht gewährt werden kann.

Buchung / Webseite

Über uns


Das Volkskundemuseum Wien ist eines der großen internationalen ethnographischen Museen mit umfangreichen Sammlungen zur Volkskunst sowie historischen und gegenwärtigen Alltagskulturen Europas. In unseren Ausstellungen setzen wir uns auf vielfältige Weise mit Themen des Zusammenlebens in einer sich ständig verändernden Welt auseinander.

Das Museum befindet sich seit 1917 im barocken Gartenpalais Schönborn, das zwischen 1706 und 1715 von Johann Lucas von Hildebrandt als barockes Lustschloss im Auftrag von Friedrich Karl Graf Schönborn-Buchheim erbaut wurde. 

Sammlungen

Wir haben umfangreiche Sammlungen zu Kultur und Volkskunst Österreichs und Europas mit verschiedenen Schwerpunktsetzungen. Der Bestand umfasst über 300.000 Objekte. Im Rahmen der Digitalisierung der Sammlung sind Objektbestände auch in den Online-Sammlungen einsehbar.

Museen sind für uns sowohl Archive der Gesellschaft als auch  politische Orte. Jenseits kommerzieller Interessen  generieren wir Perspektiven und Positionen, die bewegen und herausfordern sollen. Wir befragen historische und gegenwärtige Lebenswelten. Was können Objekte zeigen? Wer spricht und wer kommt in den Erzählungen vor? Wer sind wir, wer sind dann die „Anderen“? Welche Geschichte braucht die Zukunft?

Zum Museum gehört eine umfangreiche Fachbibliothek für Volkskunde/Europäische Ethnologie und verwandte Fächer, sie ist öffentlich zugänglich und umfasst gegenwärtig etwa 100.000 Bände zur Volkskunde/Europäischen Ethnologie und verwandten Fächern. Die Online-Publikationen bieten einen Überblick über alle Publikationen aus der Verlagstätigkeit des Volkskundemuseum Wien und des Vereins für Volkskunde.

Zusätzlich laden das Hildebrandt Café, die Mostothek und die öffentlich zugängliche Passage in den Garten zum Verweilen ein.